Elternbegleitung / Elternberatung

Im Laufe meiner SpielRaum-Tätigkeit ist es mir mehr und mehr ein Anliegen geworden, die Eltern in Form von Beratung und Begleitung in ihren pflegerischen und erzieherischen Aufgaben zu stärken.

Sobald das Kind anfängt, nicht nur auf dem Rücken zu liegen, kommt es häufig vor, dass das Wickeln schwierig wird. Hier bietet die Pikler®-Pädagogik Eltern eine wertvolle Unterstützung, um für sich und ihr Kind wieder befriedigende und beziehungsstiftende Lösungen zu finden.

Auch das Durchschlafen will gelernt sein. Der für die Verarbeitung von Eindrücken so wertvolle Tiefschlaf kann durch die Gestaltung des Schlafplatzes und einen angemessenen Tagesablauf maßgeblich unterstützt werden.

Diese und andere Themen beschäftigen Eltern jüngerer Kinder.

Sobald die Kinder dann anfangen „ich“ und „nein“ zu sagen oder sich untereinander Spielzeuge weg zu nehmen, ergeben sich oft andere Schwierigkeiten. Diesen geben wir ebenfalls Raum.

Nicht zuletzt beschäftigen jede Familie früher oder später die Fragen
„Wie gestalten und organisieren wir unsere täglichen Abläufe?“,
„Wie wollen wir miteinander umgehen?“ und
„Wer trägt die Verantwortung wofür?“.

Bei all diesen Fragen ist es nützlich, sowohl auf jedes Familienmitglied einzeln zu schauen und im Kreise der Familie gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Insbesondere bei Patchwork-Familien ist hier ein hohes Maß an Abstimmung und feinfühliger Kommunikation hilfreich.

ElternRaum

Der ElternRaum, ein Treffen ohne die Kinder, ist in den Pikler®-SpielRaum-Kurs eingebettet und findet gruppenübergreifend statt. Er ist jeweils untergliedert in einen Teil der Selbsterfahrungen und theoretischen Auseinandersetzung sowie einen Teil zu Fragen der Eltern und zum Austausch untereinander. Verteilt übers Jahr widmen wir den Themen freies Spiel, Bewegung, Pflege, Essen, Schlafen, Grenzen, Konflikte unter Kindern sowie außerfamiliäre Betreuung.

Elternberatungsgespräche

Die Eltern können individuell mit mir Gespräche vereinbaren. Diese finden überwiegend im Spielraum für Bewegung oder als Hausbesuch statt, können ggf. aber auch telefonisch geführt werden. Insbesondere über einen längeren Zeitraum, im Sinne einer Prozessbegleitung, sowie in der Begleitung von Familien mit älteren Kindern fließen auch meine Erfahrungen als Mutter, Kinderladen-Gründerin und meine langjährige Beschäftigung mit der Reformpädagogik ein.